DWD Synoptische Übersicht Mittelfrist
 

S Y N O P T I S C H E   Ü B E R S I C H T   M I T T E L F R I S T
ausgegeben am Mittwoch, den 23.04.2014 um 10.30 UTC



Unbeständig mit teils kräftigen Gewittern und länger anhaltenden Niederschlägen. Insgesamt
wird es Anfang nächster Woche etwas kühler.
__________________________________________________________

Synoptische Entwicklung bis zum Mittwoch, den 30.04.2014


Am Samstag befindet sich Deutschland im Einflussbereich eines Ostatlantischen Troges mit 
eingelagertem und abgeschlossenem Höhentief. Ein weiteres Höhentief befindet sich über dem
westlichen Mittelmeerraum. Zwischen beiden Höhentiefs hat sich auch am Boden eine Art 
Tiefdruckrinne ausgebildet. 
Nördlich von Deutschland befindet sich eine Hochdruckbrücke, die sich von Grönland bis zum
Schwarzen Meer erstreckt.

Im Laufe des Sonntags trogt der Langwellentrog in Richtung Südwestfrankreich aus. Dabei 
kippt die Trogachse immer mehr nach Norden. Am Boden greift gleichzeitig die 
Tiefdruckrinne auf Deutschland über. Dabei muss mit teils kräftigen Gewittern und auch 
länger anhaltenden Regen rechnet werden. 
Am Montag zieht die Tiefdruckrinne langsam nach Norden ab. Auf der Rückseite des 
Troges/Randtrogs fließt etwas kühlere Luft nach Deutschland, das Wetter dürfte sich 
dementsprechend als wechselhaftes Schauerwetter äußern. 

Am Dienstag regeneriert sich der Trog über den Britischen Inseln, wobei einzelne Randtroge
immer wieder an dessen Ostflanke nach Norden ziehen und auch Deutschland beeinflussen 
sollten. 

Am Mittwoch hingegen verlagert sich der Trog allmählich in Richtung Mitteleuropa. 

Im erweiterten Mittelfristbereich verlagert sich der Trog langsam nach Norden. Nachfolgend
werden wieder etwas kühlere Luftmassen (um 0 Grad in 850 hPa) herangeführt. 
Gleichzeitig entwickelt sich auf der Vorderseite eines weiteren, sich annähernden 
Atlantischen Troges ein Hochkeil über Südwesteuropa. 
__________________________________________________________

Bewertung der Konsistenz des operationellen Laufs


Bis einschließlich Samstag ist die Konsistenz der Vorläufe mit dem aktuellen ECMWF Lauf 
recht gut. Am Sonntag wird der Kern des Langwellentrogs nun etwas weiter nördlicher 
simuliert. Das Übergreifen des Troges auf Mitteleuropa bzw. die langsame Verlagerung nach 
Norden simulieren die Läufe aber ähnlich. 
Insgesamt ist die Konsistenz der Läufe recht gut.
__________________________________________________________

Vergleich mit anderen globalen Modellen
 

Bis Montag simulieren die betrachteten Globalmodelle ein ähnliches Szenario. GFS stellt 
dabei aber die "kälteste" und die südlichste Variante der Tiefentwicklung dar. 
Im Laufe des Montags simulieren die verschiedenen Modelle immer etwas andere Varianten was
die Entwicklung des Troges über den Britischen Inseln betrifft. Eine Troglage wird aber 
von allen Modellen simuliert. Auch wenn GFS etwas kühler ist als die anderen Modelle, wird
sich das Temperaturniveau eher im normalen Bereich wiederfinden.  
__________________________________________________________

Bewertung der Ensemblevorhersagen


Im Zeitbereich 120 bis 168 h gibt es 5 verschiedene Cluster. Der operationelle Lauf 
befindet sich mit insgesamt 8 Membern in Cluster 4. Alle Cluster zeigen bis Mittwoch eine 
Troglage auf, jedoch mal mehr TB, TRM oder TM. 

In der Offenbacher Rauchfahne ist zu sehen, dass es um den Sonntag herum größere 
Unsicherheiten gibt, was den zeitlichen Verlauf, aber auch die Regenmengen angeht. 
Nachfolgend simulieren die meisten Member eine leichte Abnahme der 850 hPa Temperatur und 
ein Absinken des 500 hPa Potentials. 

Im Ensemble von GFS ist auch ein ähnliches Bild zu erkennen, jedoch nimmt der Hauptlauf ab
Sonntag eine Außenseiterposition ein, da er auch im Vergleich zu den anderen Membern 
deutlich kälter ausfällt.
_________________________________________________________

Wahrscheinlichkeiten für signifikante Wettererscheinungen


Bis Sonntag muss immer wieder mit teils kräftigen Gewittern mit Starkregen, Hagel und 
Sturmböen gerechnet werden. Lokal kann es auch heftigen Starkregen geben. 
Am Sonntag und Montag gibt es ebenfalls Hinweise auf Dauerregen. Regionalisierungen dafür 
können aktuell nicht erstellt werden, da die Prognose noch recht unsicher ist.  
________________________________________________________

Basis für Mittelfristvorhersage
ECMWF, GFS, MOSMIX
________________________________________________________


VBZ Offenbach / Dipl.  Met. Christina Speicher 
 

Quelle: DWD
Wetterzentrale | Top Karten