Wetterlage
 VHDL54 DWOG 231210

Wetterlage



Der Ausläufer eines Tiefs bei Südnorwegen überquert unser Land bis heute Abend südostwärts. Auf seiner Rückseite fließt erneut kühle Meeresluft polaren Ursprungs ein. Am Sonntag kommt von Frankreich Zwischenhochdruckeinfluss durch. Heute leben im Tagesverlauf die Schauer und Gewitter wieder auf. Diese treten zunächst vor allem im Norden, Westen und in der Mitte auf und verlagern sich erst im Tagesverlauf auch in den Süden und Osten. In Einzelne starke bis stürmische Böen (50 bis 70 km/h) aus Südwest bis West sind bei Gewittern möglich. Auch an den Küsten sind - auch außerhalb von Schauern und möglichen Gewittern - einzelne Windböen um 55 km/h um West nicht ausgeschlossen. Im Bergland Süddeutschlands frischt der Wind tagsüber vorübergehend auf. In der Nacht zu Sonntag lassen die Schauer und Gewitter im Norden mit Ausnahme der Küsten, in der Mitte und im Südwesten rasch nach, dort sind in der zweiten Nachthälfte nur noch vereinzelte Schauer zu erwarten. Im Südosten bleibt es dagegen die ganze Nacht durch regnerisch, wobei es bis zum Morgen zu starken Schauern und vielleicht auch einzelnen Gewittern kommen kann. Am Sonntag werden vor allem im Norden und Nordosten noch einzelne Gewitter sowie stürmische Böen erwartet. Ansonsten setzt Wetterberuhigung ein.



Letzte Aktualisierung: 23.08.2014, 14.10 Uhr



Copyright (c) Deutscher Wetterdienst


Quelle: DWD
Wetterzentrale | Top Karten