Wetterlage
 VHDL54 DWOG 292010

Wetterlage



Deutschland befindet sich im Bereich eines umfangreichen Hochs, das seinen Schwerpunkt allmählich zum östlichen Mitteleuropa verlagert. Damit kommt eine schwache südliche Strömung in Gang, mit der die sehr warme bis heiße Luft aus dem Süden des Landes deutlich nach Norden vorstößt. Ab der Nacht zum Sonntag werden Teile Nord- und Nordwestdeutschlands von einer Störung beeinflusst. Die kommende Nacht wird meist klar, wobei sich gebietsweise wieder Nebel bildet. Im Nordwesten kann es später zu schauerartigen Regenfällen und einzelnen, teils kräftigen Gewittern kommen. Am Sonntag stellt sich in weiten Teilen Deutschlands eine starke Wärmebelastung ein. Im Nordwesten, insbesondere an der Nordseeküste sowie in Schleswig-Holstein können bereits am Vormittag, aber auch späte schauerartige Regenfälle und Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen auftreten. Am Nachmittag sind auch über dem Bergland vereinzelte Gewitter nicht ganz ausgeschlossen, die - wenn sie denn auftreten - allerdings recht kräftig ausfallen können. Sonst scheint verbreitet die Sonne.



Letzte Aktualisierung: 29.08.2015, 22.10 Uhr



Copyright (c) Deutscher Wetterdienst


Quelle: DWD
Wetterzentrale | Top Karten