Wetterlage
 VHDL54 DWOG 012010

Wetterlage



Auf der Rückseite einer Kaltfront strömt frische Meeresluft heran, in der sich das Wetter ganz im Süden und im Nordosten wechselhaft gestaltet. In den anderen Gebieten verstärkt sich der Hochdruckeinfluss. Bis heute Abend ist es wechselnd bis stark bewölkt und meist trocken. Im Osten und Südosten regnet es noch zeitweise. In Teilen Sachsens und in Brandenburg intensiviert sich der Regen, so dass dort vereinzelt mehr als 20 l/qm innerhalb von sechs Stunden fallen können. In der Nacht zum Dienstag fällt im Nordosten und äußersten Osten gebietsweise schauerartiger Regen. Lokal eng begrenzt ist dabei weiterhin Starkregen mit Mengen über 20 mm in sechs Stunden möglich. Ansonsten gibt es bevorzugt in der Osthälfte und in der Mitte sowie im Nordseeumfeld einzelne Schauer. Im Westen und Südwesten bleibt es meist trocken, auch an den Alpen hört es auf zu regnen. Vereinzelt kann sich Nebel bilden. Am Vormittag des Dienstags regnet es noch hier und da in der Osthälfte und im mittleren Deutschland, teils schauerartig. In den übrigen Gebieten ist es durchaus freundlich, besonders im Westen und Südwesten.



Letzte Aktualisierung: 01.09.2014, 22.10 Uhr



Copyright (c) Deutscher Wetterdienst


Quelle: DWD
Wetterzentrale | Top Karten