10-Tage-Deutschlandvorhersage
 VHDL17 DWOG 211200 Deutscher Wetterdienst 10-Tage-Vorhersage für Deutschland von Freitag, 24.10.2014 bis Freitag, 31.10.2014 ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach am Dienstag, 21.10.2014, 13:02 Uhr Anfangs verbreitet freundlich, später vor allem im Nordwesten zunehmend wechselhaft und im Nordwesten auch windig. Vorhersage für Deutschland bis Dienstag, 28.10.2014, Am Freitag ist es im Südosten und im äußersten Nordwesten vielfach stark bewölkt oder bedeckt und gelegentlich fällt etwas Niederschlag, der im Südosten auch in höheren Lagen wieder zunehmend in Regen übergeht. Sonst ist es - nach teilweise zögernder Auflösung von Nebel - teils wolkig, teils sonnig und im Wesentlichen niederschlagsfrei. Vereinzelt kann sich der Nebel bis in den Nachmittag hinein halten. Die Höchsttemperaturen liegen im Osten und Südosten nur zwischen 6 und 10 Grad, sonst werden 10 bis 16 Grad erreicht mit den höchsten Werten im äußersten Westen und Nordwesten. Der Wind weht meist nur schwach. Im Norden ist er teils mäßig mit starken Böen aus südlichen Richtungen an der Nordsee. Die Nacht zum Sonnabend kann es vor allem im Nordwesten bei stärkerer Bewölkung etwas Niederschlag geben. Sonst ist es wechselnd, teils auch nur gering bewölkt und es bildet sich häufig Nebel. Die Tiefstwerte liegen im Nordwesten zwischen 9 und 5 Grad, sonst werden 5 bis -2 Grad erreicht, mit den niedrigsten Werten in der Lausitz. Am Samstag kann sich der Niederschlag aus dem Nordwesten in Richtung Südosten ausbreiten. Bis zum Abend regnet es auch in Schwaben, Westsachsen und Vorpommern, wobei der Regen insgesamt Schwächer wird. Lediglich in Südostbayern und in der Lausitz bleibt es ganztägig trocken und gebietsweise freundlich. Die Höchstwerte liegen zwischen 8 Grad im Osten und 15 Grad im Westen. Abgesehen von frischem und böigem Südwestwind an den Küsten ist es meist windschwach. In der Nacht zu Sonntag beginnt es auch im Südosten etwas zu regnen, in den übrigen Landesteilen lässt der Niederschlag nach und zum Morgen fallen nur noch vereinzelt ein paar Tropfen. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 10 und 1 Grad mit der Gefahr von leichtem Frost in höheren Mittelgebirgslagen. Vor allem an der Nordsee weht ein stark böiger Südwestwind. Am Sonntag ist es zumeist wechselnd wolkig oder auch stark bewölkt, speziell in den Frühstunden auch dunstig oder neblig. Nur vereinzelt fällt noch etwas Regen oder Nieselregen. Die Temperaturen erreichen Werte von 9 bis 16 Grad, an der Nordsee bleibt der Südwestwind lebhaft und stark böig. In der Nacht zu Montag klart es im Osten gebietsweise auf, sonst dominieren die Wolken und im Nordwesten kann es etwas regnen. Nach Süden hin bildet sich in den Frühstunden wieder Nebel. Die Temperaturen sinken auf 10 bis 1 Grad. Am Montag und Dienstag überwiegen im Nordwesten die Wolken und es fällt etwas Regen, wobei die Regengebiete ganz allmählich in die Mitte ausgreifen. Im Südosten ist es wechselnd wolkig, auch längere freundliche Abschnitte sind dort möglich. Die Höchstwerte liegen zwischen 9 und 17 Grad, nachts sinken sie auf 11 bis 4 Grad. An der Küste bleibt der Wind böig aus Südwest bis Süd. Trendprognose für Deutschland, von Mittwoch, 29.10.2014 bis Freitag, 31.10.2014, Viele Wolken, nach Nordwesten windig und immer mal wieder etwas Regen. Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Martin Jonas 
Quelle: DWD
Wetterzentrale | Top Karten