10-Tage-Deutschlandvorhersage
 VHDL17 DWOG 251200 Deutscher Wetterdienst 10-Tage-Vorhersage für Deutschland von Dienstag, 28.10.2014 bis Dienstag, 04.11.2014 ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach am Samstag, 25.10.2014, 14:03 Uhr Ruhiges Herbstwetter, nur im Nordwesten und Norden durchziehende Fronten mit vielen Wolken und Regen, zum Wochenende wechselhafter. Vorhersage für Deutschland bis Samstag, 01.11.2014, Am Dienstag gibt es zunächst gebietsweise Nebel, der sich vor allem im Süden teils nur sehr zögernd auflöst oder den ganzen Tag über hält. Sonst scheint meist die Sonne. Nur dünne Wolken ziehen vorüber, Regen ist nicht in Sicht. Die Temperatur steigt auf 10 bis 17 Grad, unter zähem Nebel auf Werte um 7 Grad. Der Wind weht schwach aus Ost bis Süd. An der Küste frischt er bisweilen böig aus Südwest auf. In der Nacht zum Mittwoch ist es zunächst klar, später entsteht vor allem in der Mitte und im Süden erneut teils dichter Nebel. Ganz im Westen können Wolken aufziehen. Es bleibt aber trocken. Die Luft kühlt sich auf 6 bis 0 Grad ab. Im Norden und Westen wird es unter Wolken mit 10 bis 7 Grad nicht so kalt. Am Mittwoch scheint in der Mitte und im Süden nach Nebel und Hochnebelauflösung verbreitet die Sonne. Im Norden und Nordwesten gibt es den Tag über dichtere Wolken und es kann etwas regnen. Dabei steigt die Temperatur auf 10 bis 14 Grad, im Bergland auf Werte um 8 Grad. Zudem weht mäßiger Südwestwind, an der Küste böiger Nord- bis Nordwestwind. In der Nacht zum Donnerstag kommt der Regen und die dichten Wolken etwa bis zur Mitte voran, nimmt dabei aber immer mehr ab. Nach Süden zu bleibt es dagegen trocken und es bildet sich im Verlauf der Nacht erneut Nebel. Die Tiefstwerte liegen dabei zwischen 7 und 2 Grad, nur an den Küsten ist es etwas milder. Dazu weht schwacher bis mäßiger, an der Küste böiger Wind aus unterschiedlichen Richtungen. Am Donnerstag kann es in der Mitte aus dem Hochnebel anfangs etwas Sprühregen geben und auch an der Küste ist erneut Regen möglich. Im Süden ist es dagegen wieder freundlich und trocken. Die Maxima liegen bei schwachem bis mäßigem Wind aus südlicher Richtung zwischen 10 Grad im Osten und 16 Grad im Westen. In der Nacht zum Freitag regnet es an der Küste weiterhin etwas, sonst ist es locker bewölkt. Im Verlauf der Nacht bildet sich Nebel oder Hochnebel bei Minima zwischen 9 und 2 Grad und schwachem bis mäßigem Wind aus südlicher Richtung. Am Freitag werden die Wolken von Westen her dichter, sonst ist es eher locker bis wechselnd bewölk und es bleibt verbreitet trocken. Die Temperatur erreicht Höchstwerte zwischen 11 Grad im Nordosten und 16 Grad im Westen. Zudem weht mäßiger, an der Küste böiger Wind aus südlicher Richtung. In der Nacht zum Samstag fängt es im Nordwesten an zu regnen, sonst ist es meist trocken und es bildet sich gebietsweise Nebel. Die Temperatur sinkt auf Werte zwischen 11 Grad an der Küste und 2 Grad im oberen Bergland. Am Samstag breiten sich der Regen und die dichten Wolken ostwärts aus. Nur im Südosten bleibt es noch längere Zeit trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 10 Grad im Osten und 16 Grad im Westen. Dabei weht mäßiger, an der Küste und im Bergland böiger Süd- bis Südwestwind. In den Gipfellagen sind auch Sturmböen, teils auch schwere Sturmböen möglich. Trendprognose für Deutschland, von Sonntag, 02.11.2014 bis Dienstag, 04.11.2014, Wechselhaft, um Teil regnerisch bei sich kaum ändernden Temperaturen. Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Tanja Dressel 
Quelle: DWD
Wetterzentrale | Top Karten