Deutschlandvorhersage heute

Nachts und in der Früh an den Alpen und im Vorland regnerisch, sonst teils klar. Tagsüber an den Alpen noch Regen, sonst viel Sonne.

Heute Nacht und in der Früh regnet es an den Alpen teils kräftig weiter, im angrenzenden Vorland lassen die Niederschläge nach. Im Rest des Landes ist die Wolkendecke teils aufgelockert, zum Teil ist es sternenklar, örtlich bildet sich Nebel. Die Frühwerte liegen zwischen 9 und 0 Grad, mit den höchsten Werten im Süden. In ungünstigen Lagen, besonders im Nordwesten und Norden, ist Frost in Bodennähe oder gar leichter Luftfrost möglich. Der Wind weht überwiegend schwach aus nordöstlichen Richtungen. Tagsüber fällt am Alpenrand aus dichter Bewölkung noch zeitweise etwas Regen. Sonst startet der Tag abgesehen von örtlichen Frühnebelfeldern verbreitet mit viel Sonnenschein. Im Tagesverlauf bilden sich lockere Quellwolken, die besonders Richtung Lausitz auch mal dichter sein können. Zum Abend erreichen dichte Wolkenfelder den Nordwesten. Die Temperatur erreicht Höchstwerte zwischen 15 und 21 Grad, im Dauerregen in den Alpentälern nur wenig über 10 Grad. Der Wind weht oft schwach aus östlichen, im Westen und Nordwesten später südlichen Richtungen. In der Nacht zum Dienstag setzt im Nordwesten und Westen schauerartiger Regen ein. Auch am Alpenrand fällt anfangs noch etwas Regen. Sonst bleibt es noch teils aufgelockert, teils klar und trocken. Die Tiefsttemperatur liegt unter den dichten Wolken zwischen 9 und 5 Grad, im Osten, Süden sowie im Bergland werden 5 bis 1 Grad erwartet, mit der Gefahr von Bodenfrost. Der Wind ist zunächst noch schwach, frischt aber im Westen und Nordwesten zum Morgen hin auf und dreht auf Nordwest.


Quelle: DWD
Wetterzentrale | Top Karten