Deutschlandvorhersage Tag 4

15-12-2017 00:40

Am Montag breiten sich Wolken mit zeitweisem Regen von Nordwesten her südostwärts aus. Nach Südosten hin fällt noch längere Zeit Schnee. Im Bergland Süd- und Ostdeutschlands können 10 bis über 15 cm Neuschnee zusammenkommen. Später reißt die Wolkendecke im Norden und Nordwesten auf. Die Temperatur steigt auf 2 bis 8 Grad, oberhalb von 600 bis 800 Metern hält sich im östlichen Bergland und in Richtung Alpen leichter Dauerfrost. Es weht ein mäßiger bis frischer Nordwest- bis Westwind. In freien Lagen kann es stürmische Böen, an der Küste und im höheren Bergland Sturmböen geben. Später flaut der Wind von Nordwesten und Westen her ab.In der Nacht zum Dienstag fällt im Osten und Südosten noch zeitweise Schnee, wobei es an den Alpen recht kräftig schneien kann. In tieferen Lagen fällt Schneeregen oder Regen. Sonst fällt nur in einigen Hochlagen vor allem der östlichen Mittelgebirge noch etwas Schnee. Im Norden und Westen sowie in den mittleren Gebieten kann es gebietsweise aufklaren. Dort bleibt es, abgesehen von höheren Berglagen, mit Tiefstwerten zwischen 4 und 0 Grad frostfrei. Sonst kühlt sich die Luft auf 0 bis -5 Grad ab. An den Alpen kann es noch kälter werden. Dabei besteht Glättegefahr.