Deutschlandvorhersage morgen

11-11-2017 00:40

Am Sonntag ist es überwiegend stark bewölkt und regnerisch, insbesondere im Süden fällt länger anhaltender und ergiebiger Regen bis in höhere Lagen. Vom Norden bis zur Mitte fallen einzelne Schauer, am kräftigsten in Richtung Küste. Dort kann es auch einzelne kurze Gewitter geben. Die Schneefallgrenze in den zentralen Mittelgebirgen liegt bei etwa 800 m. Die Temperatur erreicht Höchstwerte zwischen 4 und 10 Grad, am Oberrhein werden bis 12 Grad erreicht. Der Wind weht vor allem an der See lebhaft mit starken bis stürmischen Böen. Auch im Süden sind starke bis stürmische Böen möglich, im süddeutschen Bergland Sturmböen und schwere Sturmböen, exponiert orkanartige Böen. Der Wind weht aus westlichen Richtungen.In der Nacht zum Montag fällt aus dichten Wolken in der Mitte und im Süden noch etwas Regen. Später ziehen sich die Niederschläge an die Alpen zurück. Vor allem im Mittelgebirgsbereich und an der See gibt es weitere Schauer. Die Schneefallgrenze sinkt überall auf 600 m mit etwas Neuschnee und Glätte darüber. An den Alpen fällt auch etwas mehr Schnee. Im Norden gibt es größere Auflockerungen und es gibt nur noch einzelne Schauer. Die Luft kühlt auf +5 bis -2 Grad ab. Streckenweise gibt es Bodenfrost und Glätte.