Wetterlage

16-10-2017 21:40

Letzte Aktualisierung: 16.10.2017, 20.33 Uhr

Deutschland liegt unter Hochdruckeinfluss. Dabei wird mit einer südwestlichen Strömung warme Luft herangeführt. In der Nacht zum Dienstag ist der Himmel über den meisten Gebieten Deutschlands zunächst meist klar. Später können sich gebietsweise Nebelfelder mit Sichtweiten unter 150 m bilden. Im Nordwesten ziehen gegen Morgen Wolkenfelder ohne Regen durch.Dabei nimmt der Südwestwind etwas zu. In den Frühstunden kann es an der nordfriesischen Küste örtlich zu steifen Böen um 55 km/h (Bft 7) kommen.Am Dienstag gibt es im Nordwesten und im Norden einige Wolkenfelder. Es bleibt aber trocken. Sonst scheint nach teils zögernder Nebelauflösung meist die Sonne. Auf den Ostfriesischen Inseln treten 6er bis 7er Böen auf und auf und an der Nordfriesischen Küsten verbreitet steife Böen und von Pellworm bis Sylt sind stürmische Böen wahrscheinlich.In der Nacht zu Mittwoch lässt der Wind auch im Norden nach. In der zweiten Nachthälfte sind dann keine Windwarnungen mehr nötig. Im Süden und in der Mitte bilden sich in der Nacht wieder verbreitet Nebelfelder.