Deutschlandvorhersage morgen

11-01-2017 00:40

Am Donnerstag entwickeln sich bei wechselnder, meist starker Bewölkung in der Nordhälfte Regen-, Schnee- und Graupelschauer, im Norden vereinzelt auch kurze Gewitter. In der Südhälfte kommt mitunter länger andauernder Niederschlag auf. Dabei liegt die Schneefallgrenze etwa zwischen 200 und 500 m, Richtung Alpen und Südschwarzwald bei 700 bis 900 m. Die Temperatur erreicht 2 bis 5 Grad, im höheren Bergland -1 bis 2 Grad. Es weht mäßiger bis frischer, vor allem im Norden, im Süden und im Bergland in Böen starker bis stürmischer Wind aus Südwest. An der See sowie in exponierten Kamm- und Gipfellagen des Berglands sind Sturmböen oder schwere Sturmböen möglich. In höheren Lagen besteht die Gefahr von Schneeverwehungen.In der Nacht zum Freitag fällt in der Südhälfte bis in tiefe Lagen Schnee. Im Bergland kann es kräftig schneien. Ansonsten fallen noch einzelne, im Nordwesten häufigere Schauer, teils bis in tiefe Lagen als Schnee. Vereinzelt sind Gewitter möglich. Die Tiefstwerte liegen zwischen +2 und -5 Grad. Der West bis Südwestwind weht mäßig und in Böen vor allem im Norden und im Süden stark bis stürmisch. In einigen Gipfellagen kommt es zu orkanartigen Böen.