Wetterzentrale

04-10-2016 20:25
Wetterzentrale.de hat einen neuen Webauftritt. Hier werden die wichtigsten Features beschrieben. Das schwarze Hauptmenü hat vier Abteilungen, die im folgenden behandelt werden

Top Karten

'Top Karten' beinhaltet Wetterkarten verschiedener Wettervorhersagemodelle. Das Menü ist in zwei Kategorien aufgeteilt: Globalmodelle für Vorhersagen auf der ganzen Welt bis zu 15 Tagen im voraus. Die zweite Abteilung besteht aus Regionalmodellen mit Rechnungen bis zu 5 Tagen in die Zukunft. Sie decken nur kleinere Gebiete ab, bieten aber teilweise eine sehr hohe Auflösung und verwenden den Output der Globalmodelle als Startwerte. Es gibt einige neue Modelle, die auf der alten WZ nicht vorhanden waren, wie z.B. die französischen Modelle ARPEGE und AROME. Wird ein bestimmtes Modell ausgewählt, erscheinen links 5 Menüblöcke mit denen durch die Karten navigiert werden kann.

Global- und Regionalmodelle

Parameter
Dieser Block zeigt alle verfügbaren Variablen für ein Modell. Wetterzentrale verwendet frei erhältliche Vorhersagedaten der Wetterdienste oder rechnet selber (WRF). Einige Institute wie das Europäische Zentrum für Mittelfristvorhersage (ECMWF) und das UK MetOffice (UKMO) bieten nur einen rudimentären Datensatz an, während der US-Wetterdienst sowie der Deutsche, Französische und Holländische Dienst viele Parameter bereitstellen. Der jeweilige gewählte Parameter wird schwarz hinterlegt.
Gebiet
Hier kann der Kartenausschnitt gewählt werden. Für die Regionalmodelle sind das nur kleinere Gebiete (z.B. WRF nur Mitteleuropa oder AROME nur Westeuropa).
Lauf
Auswahl des Modell-Laufes in UTC-Zeit. Viele Modelle werden mehrmals am Tag gerechnet und somit kann zwischen verschiedenen Rechnungen eines Tages verglichen werden. Voreingestellt ist der neueste verfügbare und wird durch einen roten Rahmen um die Laufzeit gekennzeichnet. Wird ein Lauf ausgewählt, der heute noch nicht aktualisiert wurde, erscheinen die Zahlen im Zeitauswahlmen&auuml; über den Karten in Rot und nicht in der jeweiligen Lauf-Farbe.
Members
Einige Wetterdienste bieten zusätzlich zu einem hochauflösenden Hauptlauf (OP=operationell) ein sogenanntes Ensemble an. Bei einem Ensemble-Modell wird das selbe Modell mehrfach mit leicht geänderten Anfangsdaten gerechnet, sodass es möglich wird eine statistische Vorhersage zu rechnen, die die chaotische Natur der Atmosphäre berücksichtigt. Für Modelle, bei denen eine Ensemble-Vorhersage verfügbar ist werden einige zus&aul;tzliche Schaltflächen angezeigt. Wenn beispielsweise '850 hPa Temp.' ausgewählt ist, dann stellt AVG' das Ensemble-Mittel (Average) und 'SPR' die Standardabweichung (Spread) aller Ensemble-Mitglieder (Member) dar. Es hat sich gezeigt, dass ab Tag 5 der Vorhersage das Ensemble-Mittel oft bessere Vorhersagen als der Hauptlauf liefert. Weiterhin gibt es sogenannte Spaghetti-Plots 'SPAG'), die alle Member als Linien zeigen. Damit kann die Vorhersagbarkeit der aktuellen Wetterlage abgeschätzt werden. Für Modelle, die alle Member als Rohdaten anbieten (z.B. GFS und GEM), gibt es die Möglichkeit, die Einzelläufe als Karten zu allen Zeitpunkten anzuschauen: 'PXX' XX steht für die Membernummer und P für Perturbation (also leicht veränderter Lauf). OP ist der Hauptlauf und C00 der nicht gestörte Kontrolllauf mit niedrigerer Auflösung als der Hauptlauf.
Options
Die erste Schaltfläche wechselt zwischen dem "Hover"-Modus und dem Normalen Modus der Kartenauswahl. Ist der Hover-Modus aktiviert, werden die Karten automatisch geladen wenn mit der Maus über die jeweilige Zeit gefahren wird. Das ist besonders nützlich wenn schon alle Karten im Cache gespeichert sind. Das kann mittels "Alle Karten laden" unterhalb der Karte aktiviert werden. Alternativ können auch die Cursortasten der Tastatur benutzt werden um die Zeiten auszuwählen. Neben der "hover"-Taste kann mittels "Intervall" der zeitliche Abstand der Karten eingestellt werden. Der kleinste mögliche hängt natürlich von den Rohdaten ab, kann aber bis zu einer Stunde betragen (z.B. ICON, WRF, AROME). Weiterhin können hier Karten mittels Social-Media geteilt werden und die URL der jeweiligen Karte wird ebenfalls angezeigt um sie einfach teilen zu können. Schließlich gibt es die Pfeiltasten unterhalb der Karten. Mit diesen kann ein Zeitschritt vor und zurück bzw. ganz an den Anfang oder das Ende des Vorhersagezeitraumes gesprungen werden. Die Play-Taste startet oder stoppt die Animation, die dann mittels den Doppelpfeilen beschleunigt oder verlangsamt werden kann.

Multi-Modell

Der nächste Menüeintrag ist das Multi-Modell-Panel. Es ist ähnlich wie das normale Modell-Auswahlmenü mit Parametern und Regionen, die links selektiert werden können. Die Zeitleiste über den Karten zeigt nun das Vorhersagedatum und nicht die Vorhersagestunde eines bestimmten Modells an. Es werden alle verfügbaren Modelle für ein bestimmtes Datum angezeigt. Das späteste angezeigte Datum wird vom Modell mit dem lägsten Vorhersagezeitraum bestimmt, im Moment ist das GFS. Für Kontinentkarten werden die Globalmodelle verwendet, für einzelne Länder/Regionen kommen die höher aufgelösten Regionalmodelle zum Einsatz. Das ist z.B. n&iunml;tzlich um verschiedene Niederschlagsvorhersagen für eine bestimmte Region zu vergleichen.

Modell status

Auf dieser Seite wird der Aktualisierungsstatus der verschiedenen Modelle gezeigt. Für ein bestimmtes Modell wird die letzte Update-Zeit angezeigt. In der Status-Spalte wird die letzte aktualisierte Karte und Parameter dargestellt. Hiermit kann abgeschätzt werden wann im Tagesverlauf mit welchen Karten zu rechnen ist. Wir versuchen die Karten so schnell wie m&oum;glich bereitzustellen, d.h. direkt nach Veröffentlichung der Daten durch die Wetterdienste.

Bodenkarten/Fax

Hier gibt es verschiedene Bodenwetterkarten wie sie von einigen nationalen Wetterdiensten erstellt werden. Früher wurden die Druckgebilde und Fronten von Hand eingezeichnet. Seit einigen Jahren geschieht dies jedoch automatisch. Die Karten des UK MetOffice sind wohl die bekanntesten und die Wetterzentrale bietet ein Archiv das bis 1998 zurückreicht. Es kann unter Archives erreicht werden. Weitere Bodenanalysen vom DWD, KNMI und NCEP werden ebenfalls archiviert.

Beobachtungen

Karten mit Wetterbeobachtungen von Wetterstattionen, basierend auf SYNOP- und METAR-Meldungen werden alle 20 Minuten aktualisert. Die Update-Zeit steht oben rechts. Ähnlich wie bei den Modellkarten kann links die Region und der Parameter, und oberhalb der Karte die Zeit gewählt werden.

Diagramme

Die Meteogramme und Ensemble-Diagramme haben nun ein eigenes Menü, da sie sehr häfig genutzt werden.

Modelle

Diagramme für verschiedene Modelle können gewählt werden. Abhängig vom gewählten Modell, gibt es ein Meteogramm für 3 Tage und gegebenenfalls auch für 10 Tage (10T). Die Diagramme der "alten" Wetterzentrale gibt es weterhin als Bitmap-Grafiken (png): Meteogramm, Bodennahe Werte, Freie Atmosphäre. Die Menüblöcke sind ähnlich wie bei den Karten:
Modelle
Ganz oben können die Modelle gewählt werden. OP steht für einen operationellen, hochaufgelösten Lauf, während ENS einen Ensemblelauf anzeigt.
Parameter
Ähnlich wie bei den Karten wird hier der Parameter gewählt. Die Anzahl der verfügbaren Parameter hängt vom ausgewählten Modell ab.
Lauf
Hier kann der Modell-Lauf ausgewählt werden. Voreingestellt ist der jeweils neueste Lauf.
Options
Bei den interaktiven Ensemble-Diagrammen kann zwischen schwarzem und weißem Hintergrund gewechselt werden.
Ort
Hier wird die Stadt eingegeben für die das Diagramm berechnet werden soll. Europaweit werden Städte mit >30000 Einwohnern berücksichtigt Für Deutschland zusätzlich alle Postleitzahlen und Gemeinden. Es wird jeweils der nächst gelegene Gitterpunkt f&uul;r die Darstellung verwendet.

Allgemein

In interaktiven Diagrammen kann auf die Kurven geklickt werden und die jeweilige Karte zum gewählten Zeitpunkt wird angezeigt. In allen Diagrammen wird die Zeit in Lokalzeit (Local Time=LT) angezeigt. Also für Mitteleuropa im Sommer z.B. UTC+2=MESZ. In den interaktiven Ensemble-Diagrammen kann auf eine Kurve geklickt werden um die Karte des jeweiligen Members zu diesem Zeitpunkt angezeigt zu bekommen. Es kann auch in das Ensemble-Diagramm gezoomt werden: Linksklick mit der Maus und den grauen Kasten auf die gewünschte Größe ziehen. Fährt man mit der Maus über eine Kurve werden die vorhergesagten Zahlenwerte angezeigt. Die Diagramme werden laufend aktualisiert, d.h. zu Beginn eines Modell-Laufes sind nur wenige Zeitschritte verfügbar, werden aber schon als Diagramm angezeigt. Wünscht man einen kompletten Lauf muss entweder gewartet oder auf einen Vorlauf zurückgegriffen werden.

Multi Modell

'MULTI OP' zeigt alle verfügbaren Modelle in einem Diagramm. Das kann nützlich sein um etwa zu sehen welches Modell die höchste Temperatur oder den stärksten Niederschlag vorhersagt: 2m Temp. Ähnlich wie bei den anderen interaktiven Diagrammen öffnet ein Klick auf eine Kurve die zugehörige Vorhersagekarte des jeweiligen Modells.

Archiv

Das Archiv beeinhaltet alle archivierten Karten und Daten der WZ

Reanalysis

Reanalysis-Karten, sind Karten, die auf Basis historischer Wetterbeobachtungen zusammen mit aktuellen Wettervorhersagemodellen eine Abbildung von früheren Wettersituationen in Kartenform ermöglicht. Auf der WZ sind Daten erhätlich von CFSR vom NCEP, die ERA-Interim Reanalyse vom ECMWF und die NOAA 20th-Century Reanalyse. Erstere ist hochaufgelöst und beginnt im Jahr 1979 während die letztere bis ins Jahr 1871 zurückreicht, aber gröber aufgelöst ist.

FAX

Die Bodenkarten von UKMO, NCEP und DWD um sich einen Überblick über die synoptische Situation der Vergangenheit zu machen. UKMO steht ab 1998, NCEP ab 1999 und DWD ab 2016 zur Verfügung.

GFS

Die GFS-Analyse seit 1999.

Satellite

Ein Archiv der EUMETSAT Meteosat-Bilder seit 2016.

Klimadaten

Tägliche Wetterwerte von Wetterstationen in Deutschland und den Niederlanden. Oben kann das Land ausgewählt werden und darunter der Ort und eine zu betrachtende Periode (Tag, Dekade, Monat, Jahreszeit oder Jahr). Mittels der +/- Schaltflächen kann das Datum geändert werden oder direkt aus dem Dropdownmenü. "Laden" ereugt eine Tabelle mit den Extremwerten der gewählten Periode. Die roten und blauen Kästchen führen zu Tabellen mit den höchsten bzw. tiefsten gemeldeten Werten für die gewählte Station und Periode. Weiterhin wird eine Reanalysis-Karte und eine Stationskarte mit allen Beobachtungen gezeigt. Die Beobachungskarte wird erst nach einigen Tagen aktualisiert, damit auch möglichst alle Stationen enthalten sind.

Extreme

Extremwerte von Deutschen und Niederländischen Wetterstationen. Zunächst wird ein Zeitraum (Jahr, Jahreszeit, Monat, Dekade oder ein Tag) gewählt. Dann der zu betrachtende Parameter, die Wetterstation, der Zeitpunkt und ob nach Maxima oder Minima gesucht werden soll. "Laden" erzeugt eine Tabelle mit sortierten Werten. Klick auf eine Tabellenzeile oder die Übersichtsgrafik zeigt weitere Details des jeweiligen Tages oder Zeitraumes.

Stationskarte

Diese Karte zeit eine Übersicht der Stationen, die an einem bestimmten Tag gemeldet haben. Zoomen zeigt die einzelnen Stationen und Klick auf eine Station zeigt die Wetterdaten der Station. Die Daten selbst können wiederum angeklickt werden um zu detaillierteren Klimadaten zu kommen (siehe oben).

Forum

Das Wetterzentrale-Forum über alle wetterrelavanten Themen.

Impressum

Kontakt und Impressum.